Clips aus „Wuthering Heights“ – documentary style

*Augen ungläubig reib* So hat man Emily Brontes Sturmhöhe ganz sicher noch nicht gesehen. Ziemlich rauh und ziemlich abstoßend, sehr freudlos, sehr ordinär, also sehr buchstäblich. Nicht nur die wackelige Handkamera in Janet Arnolds Regiewerk ist gewöhnungsbedürftig, die gesamte dokumentationsartige Atmosphäre ist befremdlich. Spannend, aber sicherlich auch schwierig. Ich kann mir vorstellen, dass vielen das gar nicht gefällt, ich selbst bin noch unentschlossen. Der letzte Clip ‚mate‘ ist allerdings traumhaft.

image source

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s