Robert Pattinson beschehrt „Bel Ami“ Vermarktungsprobleme

Falls sich noch jemand gewundert hat, wieso man nichts mehr von der Bel Ami Verfilmung hört, in der nach dem Roman von Guy de Maupassant Robert Pattinson die Rolle des gewissenlosen Aufsteigers Georges Duroy verkörpert, kann hier bei The Playlist nachlesen, dass Pattinsons Teenie-Traum-Image den Produzenten ziemliche Kopfzerbrechen bereitet. So wird nach Pattinsons eigener Aussage immer noch an der Interpretation der Geschichte gewerkelt, denn der unmoralische und verwerfliche Protagonist könnte unter Umständen zu vielen Twilight-Anhängern vor den Kopf stoßen.

Der Hauptdarsteller äußerte sich in einem Interview mit Total Film dazu wie folgt: „Wir haben uns sehr eng an die Buchvorlage gehalten und weil der Typ (Georges Duroy) ein echtes Arschloch ist und am Ende auch noch alles gewinnt, ist der Film schwierig zu vermarkten – vor allem mit mir als Hauptdarsteller. (…) Jeder hat jetzt Angst, dass das Publikum denken wird: ‚Oh, ich will aber, dass er nett ist. Er muss nett zu allen Ladies sein“. Pattinson erklärte außerdem, dass der Film sich noch in der Postproduktion befinde und man immer noch dabei sei zu überlegen, was man mit seiner Figur machen sollte. Lässt sich nur hoffen, dass man bald zu einer Lösung kommt, die so wenig wie möglich Rücksicht nimmt auf diese postersüchtigen Twilight-Blagen. (Obwohl wahrscheinlich auch die nicht so eindimensional schwärmen, wie Verleiher das übergriffigerweise annehmen.)

3 Kommentare zu “Robert Pattinson beschehrt „Bel Ami“ Vermarktungsprobleme

  1. MariaAntonia sagt:

    Du meine Güte, worüber die sich alles Gedanken machen !
    Meiner Meinung nach gibts da nur 2 Möglichkeiten:

    1- Pattinson durch einen Schauspieler ersetzen, der nicht „nice guy-vorbelastet“ ist
    oder
    2- den Film endlich gemäß Vorlage drehen… egal, was die Teenie-Generation denken mag.

    Hier gehts schließlich nicht um eine Verfilmung von „Wünsch dir was“, sondern um eine Romanverfilmung !

    Gruß an die liebe Tinka !😀
    MariaAntonia

    • Tinka sagt:

      Anstatt man einfach auf einen anderen Markt setzt. Ich weiß nicht, ob die wirklich davon ausgehen, dass die Twilight-Teenies die Zielgruppe für den Film sind, nur weil R. Pattinson dabei ist. Meiner Meinung ist doch klar, dass der Film eine ganz andere Zuschauerschaft anspricht, der es dann letztlich auch egal ist, was der Hauptdarsteller davor gemacht hat. (?)

      LG Tinka

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s